In welchem Land sind wir denn jetzt ?

Kaum am Flughafen angekommen waren wir anscheinend schon im Ausland. Nur in welchem ? Das war nicht so einfach festzustellen. Aber einmal um die Ecke gegangen löste sich das Problem. Irgendein Witzbold hat das "g" und das "e" abgeporkelt und an den Anfang der Massage gesetzt.

Das Boarding begann pünktlich. Wir brauchten Uschi auch nicht reintragen. Sie konnte sich noch selbst auf den Beinen halten. Wir haben die chemische Variante gewählt. Ein paar nette Pillen und die Welt ist rosarot....

Die Maschine war nagelneu. Für jeden Sitz gab es einen eigenen Bildschirm im Kopfteil des Vordermannes. Man konnte aus ca. 100 Filmen wählen. Ein toller Service. Bei H-P lief Action, bei Ute gab es Bollywood, Uschi wollte Herz-Schmerz und Gaby lernte, wie man 20 Millionen klaut.

Der Flug selbst war sehr ruhig. Wir landeten pünktlich in Atlanta. Oh je, jetzt kommt die stundenlange Geschichte mit der Immigration. Aber weit gefehlt. Wir hatten einen einzigen Passagier vor uns. Uschi durfte mit Gaby und H-P rein, da sie nicht genug englisch kann. Und wer sitzt am Schalter ? Ausgerechnet ein Officer mit holländischer Abstammung. So schnell waren wir noch nie durch. Da hätten wir gar nicht einen so langen Aufenthalt einplanen müssen. Also haben wir es uns in der Sky Lounge von Delta gemütlich gemacht. Gaby schlief in den bequemen Sesseln prompt ein. Nett, daß die anderen sie noch vor dem Abflug geweckt haben.

Der Weiterflug war nicht so ruhig. Aber der Flieger war ja auch kleiner. Wir landeten ziemlich pünktlich in Ft. Myers. Jetzt noch das Auto. Aber Pustekuchen. Auf der Tafel waren wir nicht aufgeführt. Mist. H-P ging zurück zum Schalter. Irgendwas war bei der Buchung schiefgegangen. Aber wir bekamen dennoch ein Auto. Und weil wir es nicht schuld waren gab es eine Nummer größer. Jetzt fahren wir mit einem wahren Schlachtschiff durch die Gegend. Gut für uns, da wir alle Koffer problemlos untergekriegt haben. Auf der Fahrt zum Haus bot uns selbst der Himmel noch ein Schauspiel. Es tobte ein Gewitter. Die Blitze waren phantastisch. Der Regen fiel eher in die Kategorie "Versuch". Aber uns war es eh egal. Wir waren alle todmüde. H-P und Ute fuhren noch rasch einkaufen.

Und damit war der lange Tag dann auch zu Ende.

 
e-Design CMS © by EDV-Beratung Dölle