Wo sind nur Ute und H-P ?

Die Mücken waren leider immer noch ausgesprochen stichfreudig. Gaby und Uschi haben mächtig was abbekommen. Drecksviecher... Gaby hat sogar einen Stich unter dem Fuß.

Beim Frühstück ist neuerdings Geschick gefragt. Wir sind dazu übergegangen, zusätzlich zum Toastbrot Bagels zu kaufen. Und zu buttern ist eine Herausforderung. Immer schön um das Loch rum. Warum sind die Dinger eigentlich so unpraktisch ? Uschi wählt die simplere Methode: einfach das Loch mit Butter zukleistern.

Nach dem Frühstück war wieder das obligate Bad im Pool dran. Natürlich wie immer nur Gaby und Uschi. Die beiden anderen scheinen zu glauben, daß da Piranhas drin leben. Noch nicht einmal mit dem dicken Zeh gehen sie rein.

Plötzlich klingelte es. Wer soll das denn sein ? Unser Freund arbeitet um diese Zeit, und der Hausverwalter liegt mit einer dicken Grippe flach. H-P ging an die Tür. Ach du liebe Zeit: die Zeugen Jehovas. Das kann ja heiter werden. Wurde es auch. Aber für H-P. Er liebt die Diskussionen mit denen. Nach kurzer Zeit war einer der beiden Damen klar, daß bei H-P kein Blumenpott zu gewinnen war. Aber wenn H-P einmal in Schwung ist entkommt ihm so schnell keiner. Die beiden konnten es kaum fassen wie ihnen geschah. Aber dann hatte er endlich ein Einsehen und entließ sie. Die beiden ergriffen blitzartig die Flucht.

Kaum wieder zurück klingelte Gabys iPad. Eine Freundin meldete sich und wollte wissen, wie unser Urlaub so war. Sie war frustriert als Gaby ihr mal ein wenig das Umfeld zeigt. Ein Hoch auf die Technik, daß das so geht.

Aber dann ging es los. Montag ist Memorial Day und bereits 4-5 Tage vorher fangen die Geschäfte mit den Rabatten an. Also fuhren wir nach Estero in die Miromar Outlets. Wir stürmten als erstes den Columbia Shop. Hier gibt es alles für die Freizeit und den Sport. Uschi wollte eigentlich nichts kaufen, kam dann aber doch mit einer großen Tüte wieder raus. Wenn man seine Email-Adresse angab gab es noch mal 10% Extrarabatt. Der arme Kerl an der Kasse ist bei ihrer holländischen Email-Adresse beinah verzweifelt. Und Gaby als ihre Übersetzerin auch.

Danach ging es zu Haines. Hier bekommt man alles zum Thema Unterwäsche. Ute und H-P dauerte das zu lange. Sie gingen schon mal vor, um Pretzels zu kaufen. Wer war nicht am Pretzels-Stand ?? Niemand zu sehen, auch nicht in den Geschäften ringsum. Na gut, dann machten Gaby und Uschi sich alleine auf den Weg. Die Arme wurden mit den Tüten immer länger. Ganz am anderen Ende der Mall tauchten Ute und H-P auch wieder auf. Angeblich hätten sie 45 min vor dem Pretzels-Stand gewartet. Ja klar....

Danach ging es auf leichten Umwegen wieder nach Hause. H-P war so nett, noch an einem K-Mart für Gaby zu halten. Ihre Schuhe hatten einen Riß in der Sohle, und sie brauchte daher neue. Leider war ihre Größe nicht mehr vorrätig. Aber keiner ging mit leeren Händen wieder raus.

Zu Hause wurden erstmal die Etiketten rausgepflückt. Die Waschmaschine kriegt wieder einiges zu tun. Aber morgen ist ja Zeit genug, da H-P unbedingt das Endspiel der Championsleague schauen will. Und da kriegen wir ihn eben nicht vor die Tür.

Danach haben wir uns noch eine Runde am Pool vergnügt. Haaaalt !!! Da hätten wir ja fast was vergessen. Die Piranhas sind aus dem Pool verschwunden. Zumindest wagte sich Ute jetzt auch mal rein.

Abends gab es Maiskolben als Vorspeise. Das kann man sich dann etwa so vorstellen wie Mickey Mouse mit den Schreibmaschinengeräuschen. Lecker.

Jetzt sitzen die Mädels am Pool und süffeln sich einen. Und zwar einen leckeren Rotwein. H-P geiert auf seinen Laptop. Aber mit dem iPad ist das einfach zu schwierig. Außerdem hat die Rechtschreibkorrektur seltsam Ideen.

Dann wollen wir den mal wieder zurückgeben.

 
e-Design CMS © by EDV-Beratung Dölle