Abendstimmung am Pool

Nach dem doch etwas düster wirkenden Wetter gestern abend strahlte die Sonne heute morgen mit uns um die Wette. Zumindest bis Gaby beschloß, sich nach einer Runde im Pool auf der Liege trocknen zu lassen. Sauerei, sie war doch schon naß. Nachdem das Spiel ein paar Mal hin und her ging (Sonne - Liege - Regen - Flucht - Sonne - Liege - Regen - Flucht) hatte sie die Nase voll und schloß sich Ute und H-P an, die noch einmal shoppen gehen wollten.

Also fuhren sie noch einmal in die Miromar Outlets. H-P brauchte neue Ohrteile für seinen Kopfhörer. Außerdem war noch eine Tasche fällig (auch für H-P). Danach machten sie Station in einem Baumarkt. Ute wollte unbedingt eine Bastelstunde einlegen. Es nervte sie, daß vor keinem der Fenster Fliegengitter waren und man sie daher praktisch nicht öffnen kann. Gaby und H-P haben da gut reden. Eins ihrer Fenster geht in den Poolbereich. Und dort ist ja komplett ein Screen. Trotzdem schmuggeln sich immer mal wieder einige No-Sees durch. Die kleinen Biester heißen so weil sie so klein sind, daß man die nicht sieht. Unfairerweise passen sie durch den Screen. Gaby und Uschi können ein Lied davon singen.

Uschi hatte auch die lustige Idee, Postkarten zu schreiben. Das mit dem Schreiben ist auch nicht das Problem. Aber wie kriegen wir die jetzt zur Post ? Normalerweise legt man die einfach in den Briefkasten und klappt das rote Fähnchen hoch. Dann weiß der Postbote, daß er Post mitnehmen soll. Dummerweise haben wir hier den wahrscheinlich einzigen Briefkasten von Cape Coral, mit dem das nicht geht. An den kommt man einfach nicht ran. Dann müssen die drei unterwegs mal schauen. Einen einzigen Briefkasten haben sie dann entdeckt. Aber der lag so ungünstig auf der anderen Seite der Straße, daß sie nur mit einem Riesenaufwand dahingelangt wären. Dann müssen die Empfänger eben noch etwas warten.

Auf dem Rückweg kauften die drei noch für das Abendessen ein. Gefüllte Zucchini mit Reis. Kurz vor dem Haus sahen sie eine junge Frau, die mit dem Rest einer Sahnetorte über die Straße in Richtung Wildnis ging. Sie hatte wohl seltsame Vorstellungen von Wildtierfutter, da sie den Rest Torte allen Erstens ins Gebüsch kippte.

Uschi war ganz verdutzt, daß wir schon wieder zurück waren. Ute begann direkt ihre Bastelstunde. Stunde war dabei allerdings sehr deeeehnnbaaar. Jetzt können sie und Uschi ohne Mücken die Fenster auflassen. Gaby ging noch einmal in den Pool und sonnte sich danach. Und das Spielchen mit dem Regen begann von vorne. Heute war irgendwie nicht ihr Tag. Was soll´s, die anderen Tage waren ja alle toll. Der Wind wurde auch stärker. 

Nach ihrer Bastelstunde machte Ute Essen. Das war echt lecker. Allerdings mit leichten Hindernissen. Mitten im Essen fing es so an zu schütten, daß alle erst mal rausflitzten, um die letzten Gegenstände vom Tisch zu retten. Der steht zwar unterm Dach, aber es war doch arg windig. Jetzt sitzen alle wieder gemütlich mit einem Glas Wein auf der Terrasse (OK, H-P nicht. Der mag keinen Wein.). Der Himmel klart langsam wieder auf. Morgen wird es bestimmt wieder schön.

 
e-Design CMS © by EDV-Beratung Dölle