Guten Morgen Telekom. Vielen Dank, daß ihr so freundlich seit, Leute um 7.00 Uhr mit wirklich wichtigen SMS zum Tarif aus dem Schlaf zu reißen. Gaby hatte vergessen, ihr Handy auf leise zu stellen. So ein Mist. Naja, stehen wir halt auf. Nach dem Frühstück überlegten wir, was wir heute machen wollen. Uschi wollte unbedingt Alligator Wrestling erleben. Also gut. Fahren wir auf eine Alligator Farm.

Und so drangen wir tief in die Everglades vor. Dort fuhren wir ein wenig mit einem Swampbuggy rum. Durch den tiefsten Busch. Gaby hätte einmal fast eine Palme ins Gesicht bekommen. Schon bevor wir abfuhren imponierte uns die Insektenwelt. Die Heuschrecken waren sagenhaft groß, ca. 7-10 cm. Und richtig hübsch gefärbt. Sie hüpften in Massen am Abfahrtsort rum. Diesmal hatte Gaby ihren Spaß. Alle außer ihr wurden auf der Fahrt von Mücken aufgefressen. Sogar H-P.

Danach gingen wir in das eigentliche Gelände. Es gab hier reichlich Tiere zu sehen. Krokodile und Alligatoren, Otter, Pumas, Truthähne (Mann, waren die groß) und giftige Schlangen (zum Glück hinter Glas). Dann ging es zum eigentlichen Alligator Wrestling. Am Anfang hielt sich der Alligator noch zurück. Aber als Uschi mit ihm kuscheln wollte wehrte er sich doch recht heftig. Es war nicht so einfach ihn festzuhalten. Aber er sollte ja nicht fallen und sich womöglich verletzen. Ein paar Schildkröten hatten sich den optimalen schattigen Platz gesucht: im Wasser unter dem Bauch eines Alligators. Zum Glück steht der nicht auf belegte Brötchen.

Danach besuchten wir noch das kleinste Postamt der Welt. Es ist geschätze 2x2 m groß, hat aber noch einen richtigen Tresen innen. Die arme Sau, die hier arbeitet, kann einem richtig leid tun. Leider war der/die Postangestellte gerade mal für kleine Jungs/Mädels. So konnten wir nicht hineinsehen. Auf dem Rückweg sahen Gaby und H-P jeweils noch einen Alligator in den Kanälen neben der Straße. 

Mittlerweile war es schon deutlich nach Mittag und wir bekamen Hunger. Und was liegt praktischerweise auf dem Nachhauseweg ? Richtig: die Cheesecake Factory. Also nichts wie rein. Aber diesmal nicht zum Käsekuchen essen. Wir wollten einmal die Normalgerichte testen. Die Karte ist riesig. Man kann sich nur schwer entscheiden. Aber wir fanden alle etwas leckeres. Uschi nahm sich noch einen Käsekuchen für abends mit. Über 8 USD für ein Stück !! Wow.

Den Rest des Weges fuhr dann Gaby nach Hause. H-P hatte keine Lust mehr. Verständlich, wenn man sieht wie Amis fahren. Die Ampel wird grün. Wie ? Grün ? Was muß ich jetzt tun ? Ach ja anfahren. Und so geht das an jeder Ampel *puuuh*. Ein Abbieger war sogar so fasziniert von seinem eigenen Motorrad, daß er seine Grünphase komplett übersehen hat.

Danach war nur noch faulenzen am Pool angesagt. Wir waren von der Hitze alle ziemlich fertig.

 
e-Design CMS © by EDV-Beratung Dölle