Gestern Abend war am Pool Stelldichein der Minifrösche. Überall hüpfte einer rum. Bis auf einen. Der hüpfte nicht. Hey, der hat Beine. Da hat sich doch glatt die freche Kakerlake wieder hervor gewagt. Plötzlich flitzte sie am Pool umher. Gaby schnappte sich aus der Garage den Besen (und die Pest über die, die jetzt gewisse Assoziationen zum Mittelalter haben) und ging auf die Jagd. Sehr schnell war es für die Kakerlake vorbei. Sie bekam den Besen ab. Zu Gabys Glück wurde sie auch nicht wach, bevor sie aus dem Screen geworfen werden konnte. Unwahrscheinlich, daß die Kakerlake sich noch einmal rein traut.

Heute Morgen ging Gaby wieder auf Tour. Diesmal hat sie sich aber nicht verlaufen. Im Vorgarten eines bewohnten Hauses sah sie doch tatsächlich noch ein Eulennest mit drei Bewohnern. Recherchen haben mittlerweile ergeben, daß es sich um Kaninchenkauze aus der Gattung der Eulen handelt. Sie können zwar selber graben, ziehen es aber vor, verlassene Bauten anderer Tiere zu beziehen. Oft von Kaninchen, daher wohl auch der deutsche Name.

Nach dem Frühstück wollte H-P allen die Augen verbinden und mit ihnen irgendwo hinfahren. Leider streikte der Rest der Reisegesellschaft. Und so fuhren sie sehenden Auges in ihr Un-Glück. H-P fuhr tatsächlich freiwillig mit ihnen zum Shoppen ! Erst ging es in ein großes Kaufhaus, dann in eine kleinere Mail. Uschi sahnte am meisten ab. Der Rest bereitete sich mit kleinen Testkäufen auf den Memorial Day vor.

Danach fuhren alle wieder zurück. Gemeinsam wurde erneut der Geschenkkorb geplündert. Und da sind wirklich leckere Sachen drin. Dann ging es zur Siesta. Und was macht eigentlich der Pool ? Der war heute gut in Betrieb. Gaby und Uschi sind eh jeden Tag drin. Heute gesellte sich auch Ute dazu. H-P zog es vor, auf dem Bett zu ruhen.

Abends stimmte die Reisegesellschaft für Pizza. Da es den bisherigen Favoriten (Wines and Roses) nicht mehr gibt ging die Fahrt zu Fabio. Aber dort angekommen stellte man fest, daß das Restaurant ausgerechnet heute in Betriebsferien gegangen ist. Mmmmh. Da man schon im Norden von Cape Coral war beschlossen alle, zu Bubba´s Essen zu gehen. Vor etlichen Jahren war die Küche nicht mehr so gut. Seitdem war dort niemand mehr. Gaby hatte es im Restaurant das erste Mal richtig angenehm warm. Sie saß mit dem Rücken zum Grill. Der Stuhl fiel allerdings eher unter Schaukelstuhl. Er war sehr bedenklich, was die Stabilität anging. Die Speisekarten mußte man aus lichttechnischen Gründen hochhalten. Als "Vorspeise" gab es ein Schälchen Erdnüsse. Natürlich mit Schale. Und wohin mit der Schale ? Die wurde einfach auf den Boden gefegt.

Die Preise waren etwas höher als in anderen Lokalen, aber gut. Alle hatten bestellt. Als das Essen kam, waren die Preise erklärt. Der Tisch bog sich regelrecht vor Schalen, Tellern etc. Uschi hatte bereits zwei Teller und ein undefinierbares Etwas vor sich stehen. Und dann kam die Bedienung erneut und brachte noch die Beilagen. Das Etwas entpuppte sich als Behälter für Fajitas (kleine dünne Pfannkuchen). Gaby hatte ein Fisch-Sandwich bestellt. Aus dem Fisch hätte man mindestens drei Fisch-Macs machen können. Sie beschloß, es lieber mit Messer und Gabel zu versuchen. Ute bekam zwei große Portionen Hähnchenbrust und H-P ein halbes Schwein. Bis auf die Pommes Frittes war alles sehr lecker. Die waren doch arg schlapp. Bis auf Gaby nahm jeder ein Doggy-Bag mit. Das Bild zeigt übrigens Uschis Portion nach dem Essen.

Nun sitzen wieder alle am Pool und harren der Dinge, die noch kommen. Frösche, hoffentlich keine Kakerlake mehr .....
 
e-Design CMS © by EDV-Beratung Dölle