In ihrem Feriendomizil angekommen ist dann auch den Majestäten ein Privatleben beschwert. Daher verwandeln sich die Queen und Queen Mum in Gaby und Uschi.

Die erste Nacht (immer noch ohne Klimaanlage) war nicht so heiß wie befürchtet. Dank der Miniklimaanlage war es erträglich. Nur hätte H-P das Ding Gaby nicht unbedingt auf den Bauch legen müssen. Aber auf die Pulsadern gelegt wirkt es ganz gut.

Am nächsten Morgen waren Gaby und H-P die ersten am Pool. Es war kurz nach 6.00 Uhr. Gaby überlegte gerade, ob sie ins Wasser gehen sollte, als ein größerer Blitz über den Himmel zuckte. So eine Frechheit. Mußten Gaby und Uschi den Regen aus Europa mitbringen ? Aber wie hier so üblich war der Schauer nur von kurzer Dauer. Es dauerte zwar noch ein wenig, aber dann klarte der Himmel wieder auf.

Nach einem gemütlichen Frühstück tauchten gegen 8:30 Uhr tatsächlich die Jungs mit der Klimaanlage auf. Die kamen mit einem kleinen LKW. Wo ist nun der Kompressor ? Der war gut versteckt hinter einem großen Busch an der Seite des Hauses. Der arme Kerl, der dort arbeiten mußte. Der mußte ganz schön krabbeln.

Gaby und Uschi fuhren erst einmal einkaufen. Man nimmt ja nicht alles von zu Hause mit. Außerdem brauchte Gaby neue Badebekleidung. Das ist hier gar nicht so einfach. Die Größen sind sehr interessant. Aber es gelang. Nach der Einkaufstour ging es dann zum Schwimmen. Iiiiiih, war das erstmal kalt. Aber wenn man einmal drin ist ist er herrlich.

Später an Nachmittag ging Gaby duschen. Als sie aus der Dusche kam war da doch ein kleines braunes Etwas in der Ecke neben der Dusche. Igitt, eine Kakerlake. Gaby schnappte sich mutig ihre Brille und sah genauer hin. Die Kakerlake hat ja gar keine Beine. Sie entpuppte sich als halbe kleine Fliese aus dem Muster.

Gegen 15.00 Uhr war die Klimaanlage so weit, daß sie getestet werden konnte. Also kühlen konnte man das aber nicht nennen, was da rauskam. Ach so. Die kann kühlen und heizen. Leider mußte auch die Heizung getestet werden. Dann wurde endlich die Kühlung angeworfen. Und was passierte ? Die Kühlung mußte einmal bis unter 80° F kommen. Also lief sie den ganzen restlichen Tag. Und prompt empfanden es einige Damen als zu kalt.....
 
e-Design CMS © by EDV-Beratung Dölle