H-P hat nicht gut geschlafen. Er war gestern platschnaß geworden und hatte sich in der Sonne trocknen lassen. Leider hatte er vergessen, daß er nicht eingecremt war und hat sich daher einen kräftigen Sonnenbrand auf Armen und Beinen geholt. Er war daher auch als erster auf. 

Aber er schwärmte immer noch von gestern. Der Park war nicht allzu voll. Sie mußten als längstes 15 min. warten. Auf der neuestes Attraktion "Ninjago 3D" war so wenig los, daß alle direkt für eine zweite Runde sitzen bleiben konnten. Hier mußten sie mit den Händen virtuelle Bälle auf ebenso virtuelle Gegner werfen. H-P wurde hierbei sogar der zweitbeste des Tages. Der Rekord blieb bis zur Schließung des Park um 17.00 Uhr bestehen. In Miniaturland gefielen allen die Star Wars Szenerien am Besten. Von der Schlacht auf Nabooh bis zur Schlacht auf dem Eisplaneten war alles aus Legosteinen nachgebildet. Die Krönung bildete ein lebensgroßer Darth Vader und R2D2. Nur der Start des Space Shuttles ließ mehr erwarten. Nach geraumer Wartezeit hob es sich lediglich um 60 cm.

Gaby kam nach H-P als nächste aus dem Bett zum Vorschein. Da der Rest aber noch schlief, machte sie sich auf ihre morgendliche Runde. Herrlich morgens zu laufen, vor allem wenn noch ein angenehmer Wind geht. Die Eulen warfen sich auch wieder in Positur.

Nach einen ausgebreiteten Frühstück wollte Gaby endlich rausfinden, welche Flagge gegenüber auf dem Dock weht. Dazu ging sie an den Kanal und machte ein paar Fotos. Auf einmal fand sie etwas seltsames. Unter einem Hibiskus lag ein Kokosnussvogelnest. Dort lagen bestimmt 15 Kokosnüsse bereit zum Ausbrüten. Von dem Vogel war aber nichts zu sehen. Er dürfte aber Ausmaße von Vogel Roch aus 1001 Nacht haben. Gaby war froh, daß er nicht erschien. Hoffentlich gibt es keinen Ärger, weil zwei Kokosnüsse auf der Anrichte am Pool auf ihre Öffnung warten.

Der Tag war heute etwas bedeckter, klarte aber später doch wieder auf. Daher flitzten Gaby und Uschi in den Pool. Uschi behauptet zwar, der würde überhaupt nicht wärmer, aber Gaby hüpfte einfach so rein. Zwischendurch fuhren Ute und H-P noch einmal zum einkaufen. Und es war auch noch Wäsche übrig. Das war Gaby und Uschi egal. Sie nutzten den herrlichen Pool und die Liegen. Zumindest bis zum Nachmittag. Da fing es doch glatt an zu tröpfeln. Während Gaby standhaft liegen blieb war Uschi wasserscheu und flüchtete unters Dach. Es war aber auch nicht viel und hörte schnell wieder auf. Na gut, dann kann Uschi ja wieder raus auf die Liege. Sonnenklar, daß es nach wenigen Minuten wieder anfing... Diesmal aber mehr. Gaby hatte nun auch die Nase voll und ging lieber unter die Dusche. Da hat das Nasse von oben wenigstens einen Sinn. Während sie unter der Dusche stand klingelte das Telefon im Bad. Gaby wäre fast an die Decke gesprungen, da es so laut und unerwartet war.

Das Abendessen fiel heute nicht so üppig aus. Wir hatten noch Reste von vor 2 Tagen. aber das reichte völlig aus. Danach gingen Gaby und Uschi noch eine Runde spazieren. Danach gab wieder gemütliches Beisammensitzen. Uschi wollte noch gerne ein Bier. Das Bier war einfach, da H-P welches gekauft hatte. Aber wie kriegt man den Kronkorken auf ? Gaby fand zwar fünf (!) Nussknacker, aber keinen einzigen Flaschenöffner. Ok, der Kronkorken entpuppte sich zum Glück als zum Drehen. Jetzt lassen alle den Tag ausklingen.
 
e-Design CMS © by EDV-Beratung Dölle