Das war das heutige Motto. Was sollte man hier heute sonst auch tun ? Es ist Memorial Day und damit Feiertag. Die einzigen offenen Geschäfte sind Supermärkte. 

Gaby tanzte natürlich wieder aus der Reihe und drehte ihre morgendliche Runde. Junge, Junge, heute morgen war das aber schon ziemlich warm. Nachdem sie frisch geduscht wieder am Pool saß fiel auf, daß der Gegenüber mit seinem Boot noch nicht wieder zurück war. Der hat ein Riesenboot und fuhr gestern morgen damit raus. Und das Ding ist sagenhaft leise. Ja Leute, so geht das auch. Man muß ja nicht die ganze Nachbarschaft aufschrecken.

Nach dem Frühstück schlief eigentlich jeder über den Vormittag verteilt. Uschi und H-P auf dem Bett, Gaby auf der Couch am Pool und Ute im Schatten auf der Liege. Es war ein richtig fauler Vormittag. Vor Mittag ging auch keiner in den Pool. Alle waren zu faul. Gaby war dann die erste, die sich wieder reintraute. Uschi kam auch wie jeden Tag ins Wasser. Wozu H-P seine Badehose mitgenommen hatte blieb wohl sein Geheimnis. Die war noch nicht mal in der Dusche naß geworden. Aber was war das ? Plötzlich erschien H-P in der Badehose. Und sprang mit einer mächtigen Ars...bombe ins Wasser. Danach stand die halbe Terrasse unter Wasser. Uschi ging am Whirlpool nur noch in Deckung.

Später kam auch der Gegenüber mit seinem Boot wieder zurück. Und der kann einparken. Sagenhaft. Drehen ist mit dem großen Boot hier im Kanal sehr schwierig. Aber er parkte problemlos rückwärts ein. Und zwar im ersten Anlauf. Da können sich einige Autofahrer eine Scheibe von abschneiden. Wenn man da manchen beim Parken sieht.... Der Nebenmann fuhr auch mit seinem Boot raus. Das war sogar noch leiser.

Das Abendessen gingen Ute und H-P dann jagen (seine wörtliche Aussage). Gaby und Uschi dachten schon, die kämen überhaupt nicht wieder. Dann stellte sich heraus, daß eine andere Kundin H-P den letzten Spargel direkt vor der Nase weggeschnappt hatte. Also mußten die beiden in einen anderen Supermarkt. Und der ist nicht gerade um die Ecke. Aber dafür gab es dort leckeren Spargel. In der Zwischenzeit hatte Uschi auch schon die Kartoffeln geschält. Als das Essen fast fertig war platschte es gewaltig im Kanal. Vermutlich waren die Delphine wieder da. Wer geht denn sonst schon freiwillig im Kanal schwimmen ? Man weiß ja nie, was da so lebt. 

Gaby schnappte sich noch ein Glas Rotwein. Die Flasche muß ja noch leer werden. Die anderen wollten nichts. Jetzt dümpeln alle wieder am Pool rum.
 
e-Design CMS © by EDV-Beratung Dölle