Spät ist es gestern nicht geworden. Und daher war für Gaby die Nacht schon um 6.00 Uhr vorbei. Naja, man kann ja auch auf den Sonnenaufgang warten. Tja nur dumm, daß der nicht auf der Terrassenseite stattfand. Als um 6:50 Uhr immer noch niemand erschienen war beschloß sie, eine Runde zu laufen. Mal schauen, ob die Eulen noch da sind. Es waren schon einige Leute unterwegs. Mit dem Auto, mit dem Hund... Einer rannte sich die Lunge aus dem Leib. Hey, die Eulen sind nicht da. Frechheit. Aber sie waren nur umgezogen. 
Als Gaby zurückkam, waren immerhin schon zwei aus den Betten gekrochen.

Nach dem Frühstück war erst einmal wieder relaxen angesagt. Dann wagte Gaby sich in den Pool vor. Ein wenig frisch ist er doch, wenn man in der Sonne war. Uschi erschien erst nach einiger Zeit wieder. Im Badeanzug, Sie hatte zwar zwei Oberteile ihres Tankinis mitgebracht, den unteren Teil aber irgendwie vergessen. Egal, man kann die hier zum Glück einzeln kaufen. Und einkaufen stand eh als nächstes an. Aber vorher ging es noch mal zu den Eulen. Und da waren richtig viele. Mindestens 6 Stück saßen dort rum.

H-P hatte Gaby eine elektronische Einkaufsliste aufgeschwatzt. Dann könne er auch, wenn Gaby weg ist, noch Sachen auf die Liste setzen. Und so war es. Plötzlich stand da ein gewisses Spielzeug auf der Liste. Ist klar. Uschi kriegte auch ihre Badehose. Nur Gaby hat noch keine neue Shorts. An der Kasse war eigentlich nur ein Pärchen vor den beiden. Aber die Kassiererin schlug wieder alle Langsamrekorde. Daß sie nicht noch die Zutatenlisten las war alles. Der Einkauf war aber auch zu seltsam. Unmengen an Fastfood-Fertiggerichten, der Rest war ebenfalls ziemlich ungesundes Zeug. Vielleicht konnte die Frau einfach nur nicht kochen.

Wieder zurück wurde feierlich die Torte angeschnitten. Welche Torte ? Die Frau des hier lebenden Freundes hatte eine phantastische Torte mit insgesamt 5 Schichten und einer tollen Mischung drin. Was wirklich drin ist kann man nur vermuten. "Alles war der Garten hergab." Die Ortung ergab mindestens Bananen, Nüsse und Möhren. Es muß aber noch viel mehr gewesen sein. Der Rest war Buttercreme. Ein Riesenteil. Davon konnte man nur ein schmales Stück essen.

Den Rest des Nachmittags verbrachten alle mehr oder weniger lethargisch am und im Pool. Auch dieses Jahr gibt es wieder Kokosnüsse. Hier liegen ziemlich viele davon rum. Ute hat die zwei schönsten ausgesucht zum Schlachten.

Abends ging es zum Thai. Erstaunlich ist, daß die Bedienung sich immer erinnern kann.



 
e-Design CMS © by EDV-Beratung Dölle