Nach einem gemütlichen Frühstück versammelten sich alle am Pool. Gaby hüpfte direkt erst einmal hinein. Das Wasser war herrlich warm. Nach wirklichen Aktivitäten war keinem zu Mute. Der Urlaub hatte ja gerade erst angefangen.

H-P und Ute beschlossen nach einiger Zeit, rasch ein paar Lebensmittel einzukaufen. Gaby und Uschi wollten sie nicht mitnehmen, da sie angeblich zu lange brauchen würden. Dann eben nicht. Fahren die beiden halt alleine. Aber es dauerte eine ganze Zeit, bis sie zurückkamen. Das Auto meckerte, daß es auf einem Reifen zu wenig Luft hätte.  Aber es gelang den beiden nicht, an einer von 4 Tankstellen den Reifen wieder mit Luft zu versorgen. Dann eben mit Fehlermeldung fahren. Gaby und Uschi waren dagegen ziemlich schnell zurück. Beide hatten keine Lust, zu shoppen. Es wurde nur das nötigste eingekauft.

Auch etwas ganz spezielles war dabei. Man sollte eigentlich einen der Minifrösche bei Gaby und H-P ins Badezimmer lassen. Dort haben die beiden nämlich ein Problem mit winzigen Ameisen. Die sind gerade mal 2 mm groß. Aber auf Dauer doch nicht sehr angenehm. Der Frosch hätte eine schöne Mahlzeit. Aber keiner der Frösche wollte mit. Also ging man rabiater zu Werle. Gift mußte her. Kaum waren die kleinen Fallen aufgestellt kamen jede Menge Ameisen angerannt. Als hätten sie nur darauf gewartet. Hoffentlich wirkt das Zeug schnell.

Den Nachmittag verbrachten wieder alle faul am Pool. Gaby amüsierte sich mit einem blauen Wasserball im Pool. Der war jedoch nicht glatt, sondern hatte überall Noppen. Ziemlich seltsam. Wenn man den Ball warf, platschte es beim Auftreffen auch nicht wirklich. Für eine Wasserballschlacht ist der jedenfalls nicht geeignet. Viel zu langweilig.

H-P hatte mittlerweile aus zwei defekten Koffern einen intakten gemacht. Er hatte die (ziemlich) neuen Rollen von Utes Koffern an seinen (mit dem neueren Griff) montiert. Den wird Uschi nun übernehmen. Ihr eigener ist die reinste Fehlkonstruktion. Er läuft auf zwei winzigen Rollen, die nur 20 cm voneinander entfernt sind. Dann muß man an der Gegenseite den Koffern an einem seitlichen Griff anheben. Diese Konstruktion ist aber eher für Zwerge gedacht. Man kann nicht aufrecht gehen. Außerdem wackelt das Ding wie ein Lämmerschwanz wegen des geringen Abstandes der Rollen.

Abends sollte es dann zu Papa Joe´s gehen. Doch als H-P die Adresse auf der Webseite raussuchte stellte er fest, daß die Pizza wohl ein wenig zu stark gebacken war. Der Laden war schlicht und ergreifend abgebrannt. Dann ging es eben zu Ruby Tuesday. Auch an einem Sonntag. Die hatten die komplette Speisekarte auf den Kopf gestellt. So aß jeder etwas, das er da noch nie hatte. Es war ein leckeres Experiment.

Gegen Abend zogen auch wieder Wolken auf. Es rumpelte und blitzte ganz schön. Aber recht spät regnet es erst. Das aber so abrupt, daß Gaby flitzen mußte, um ihren Bikini ins Trockene zu retten. Sonst hätte sie ihn auch gleich in den Pool werfen können. So heftig regnete es .
 
e-Design CMS © by EDV-Beratung Dölle